Ronco - Nivolastro - Andorina

Von Ronco Canavese, dem Hauptort des Soana-Tales, Sitz des den Traditionen und der Biodiversität im Tal gewidmeten Besucherzentrums, schlagen wir der Weg nach dem Weiler Nivolastro ein, einem der besten Beispiele alpiner Architektur im Soana-Tal. Auf der ganzen Route sind wir zum Nachdenken an das Sozialleben der vergangenen Zeit angeregt; so laufen wir an typischen Votivkapellen vorbei, die zum Schutz und zum Ausruhen der Wanderer gebaut wurden, und kurz vor Nivolastro bemerken wir auch eine charakteristische Tränke; Nivolastro selbst ist noch eine Siedlung, die aufmerksam beobachtet werden soll, obwohl man die harten und zahlreichen Verfallszeichen bemerkt. Da wohnten mehr als 20 Familien. Wir wandern weiter nach Andorina, und von da steigen wir bis Chiapetto und Valprato Soana hinunter. Weiter geht es auf der Provinzstraße nach Ronco. Während der Wanderung können wir Gämsen und auch Rehe sichten, obwohl die Letzteren mehr ausweichend sind. Interessant ist auch der Fichtenwald oberhalb Ronco.

 

Da die Route auf mäßiger Höhe führt, kann sie ruhig und angenehm auch in der Zwischensaison begangen werden.

 

Anmerkung: Kurz vor Andolina ist die Brücke über den Rio (Bach) Chiapetto gestürzt; man überwindet den Bach dank eines Leitseiles.

 

Auf diesem Weg sind vom 15. Juli bis zum 31. August Hunde erlaubt von Ronco Canavese nach Nivolastro, Andorina, Valprato.  Weitere Auskünfte: Einführung von Hunden in den Park.

 

Merkmale
Tal: 
Startpunkt: 
Ronco
Starthöhe: 
947 m
Ziel: 
Borgata (Weiler) Andorina
Zielhöhe: 
1453 m
Wegweiser: 
Weißrote Markierung
Höhenmeter: 
552 m bergauf
Difficoltà: 
E - escursionistico
Länge: 
6,5 km
Laufzeit: 
3 h (Gesamtzeit Rundwanderung)
Periodo consigliato: 
Mai - November
Jahreszeit: 
Estate
Tal: 
Valle Soana
Wanderwegkategorie: 
Sentieri estivi
Accessibile con cani