Wir verlassen den kleinen Weiler Thumel auf dem Weg Nr. 11, und nach der Überquerung des Baches fangen wir einen langen aber angenehmen Aufstieg in einem Nadelwald (Lärchen, Fichten und Arven) an; wir gelangen zu den Vaudaletta-Hütten, die Objekt einer bedeutungsvollen Funktionsrückgewinnung durch den Park sind. Die Natur dieser Gegend ist sehr interessant: Begegnungen mit Gämsen, Murmeltieren und Schneehühnern sind möglich, und die Hochgebirgsvegetation ist weit vertreten. Nur wenn wir erfahrene Wanderer sind, steigen wir weiter Richtung Pass, wo uns eine großartige Aussicht auf das Rhêmes-Tal und auf das Gran Paradiso-Massiv nach der Anstrengung belohnt. Unmittelbar unter dem Pass liegt ein kleiner Gletscher, dem man mit Vorsicht entgegentreten muss: Im Falle von auftauchendem Eis ist es ratsam, auf der linken Moränenkante vorzurücken, und das immer mit großer Vorsicht auch wegen Steinschlaggefahr.

Die Natur dieser Gegend ist sehr interessant: Begegnungen mit Gämsen, Murmeltieren und Schneehühnern sind möglich, und die Hochgebirgsvegetation ist weit vertreten.

Merkmale
Startpunkt: 
Thumel
Starthöhe: 
1888 m
Ziel: 
Alpe Vaudaletta
Zielhöhe: 
2480 m (Col Leynir 3084 m)
Wegweiser: 
11
Höhenmeter: 
592 m bis Alpe Vaudaletta
Difficoltà: 
EE - escursionisti esperti
Länge: 
5,9 km
Laufzeit: 
1 h 30 min (bis Vaudaletta)
Periodo consigliato: 
Juli - August
Jahreszeit: 
Estate
Tal: 
Valle di Rhêmes
Wanderwegkategorie: 
Sentieri estivi
Downloads
GPS-Track: